gelebtes

schön - dass sie reinschauen - liebe gäste!

foto: guido ohlenbostel

es ist zwar eine alte weisheit und trotzdem erstaunt es mich immer wieder von neuem: unfassbar, wie schnell die zeit vergeht!
 

und wie schnell die zukunft zur vergangenheit wird, wie übergangslos die mit aufregung verfolgten ideen - trotz intensivster arbeit - irgendwann erledigt und abgespeichert werden. 

 

wie zum beispiel meine dreimonatige 'schreibwerkstatt' anfang des jahres an der rehaklinik in wyk auf föhr.

fast scheint sie schon vergessen zu sein - weil direkt danach - andere - ebenfalls sehr intensive arbeiten folgten.
 

aber es hat diese zeit gegeben - und sie taucht in der sekunde des erinnerns sofort wieder auf: plötzlich sitze ich wieder in der kapitänskajüte - als wär es gestern gewesen und höre fasziniert den tief berührenden geschichten der teilnehmerinnen und auch der handvoll teilnehmer zu.
und bin noch immer unsagbar dankbar für die begegnungen und das vertrauen der frauen und männer - die ihre geschichten aufgeschrieben und sie sogar öffentlich vorgetragen haben. es sind so dichte und teilweise schmerzvolle geschichten - dass ich sie einem verlag geschickt habe - natürlich mit dem einverständnis der autorinnen und autoren.
denn diese geschichten werden - wie sie mir geholfen haben - auch vielen anderen frauen und männern eine inspiration sein.
drücken sie uns bitte die daumen - dass es klappt!

foto: moritz brucker

dankbar bin ich auch für die gerade abgedrehte, dritte staffel von dr.klein.

wieder durfte ich ein teil von 13 wunderbaren geschichten sein - die hoffentlich auch in diesem jahr viele zuschauer finden werden.
ich kann es kaum fassen - dass ich einen großen teil der vergangenen 6 monate hauptsächlich in zügen verbracht habe zwischen windeck und stuttgart - ohne dass ich ein einziges mal pünklich angekommen bin!

und plötzlich ist es ende august - und nach einer woche hausarbeit geht es weiter nach berlin zu den proben zu 'alles über liebe'. hier der link für mehr infos und tourneedaten bis ende oktober.

 

danach habe ich noch ein paar lesungen im november - und schon wieder ist ein jahr herum.
unfassbar wie schnell die zeit vergangen ist!
 

und noch unfassbarer ist es heute für mich - dass ich tatsächlich 7 jahre in dieser kleinen lichtung - mitten im windecker nirgendwo leben konnte - ohne reklameschilder - verkehrslärm oder straßenlaternen.
 
7 jahre in einem ort abseits von geteerten wegen - in dem bei schnee nicht mal geräumt wird und bei glatteis nicht gestreut. wo es winter gegeben hat - in denen ich drei tage nicht aus dem garten fahren konnte. wirklich unfassbar. aber es war mir ein existenzielles (überlebens)bedürfnis - das atmen - die tage - das aufstehen und die schlaflosen nächte - auch mal auf dieser seite des horizonts zu erfahren. es war eine gute und wichtige zeit - diese zeit neben meinem maulbeerbaum am fenster.

foto: guido ohlenbostel

gerade packe ich etwas wehmütig die koffer in meinem häuschen - bin aber gleichzeitig voller aufregung auf die kommende zeit mitten in der kölner city.
so schön es hier in meiner 'rheinschen toscana' auch war - es ist wieder zeit für einen neuen blick auf das leben - auf einen neuen horizont voll bunter lichter zwischen häuserwänden - dem unaufhörlichen lärmrauschen von stimmen und motoren und dem täglich neuen überangebot von waren jeder art!

es klingt seltsam - aber ich freue mich wirklich auf diese neue zeit.
denn nichts ist so inspirierend für mich - als etwas neues zu sehen und unbekanntes kennenzulernen.

vielleicht ist es ein ergebnis des älterwerdens - aber mittlerweile bin ich sogar versöhnt damit - dass nichts bleibt wie es ist - dass die einzige konstante in unserem leben - die veränderung ist und die vergänglichkeit.

und das betrifft alle dinge und lebensbereiche - meine lieblingsschuhe und pullover - genauso wie meinen sehr sehr stillen alltag im wald.
 
und so ist es ok für mich - dass die zeit vergeht und dass das ende jeden tag ein stückchen näher rückt - sonst gäbe es keine erinnerungen!
und ohne erinnerung gäbe keine sehnsucht nach leben!
 

also meine lieben gäste - das wars von mir für den moment.
ich hoffe - ihre zeit vergeht genau dort und in genau dem tempo - wo und wie es ihnen guttut!
danke - dass sie reingeschaut haben!
und vielleicht bis bald - am bildschirm oder auf der bühne oder vielleicht auch in einem buch!

das neue dauert noch etwas - aber der ralf liebe verlag hat gerade eine taschenbuchausgabe von 'respekt - heimweh nach menschlichkeit' herausgebracht. >>

herzlichst - ihre renan demirkan

neues Gedicht - 'Wie gut…' - Ursachen und Erkenntnisse in sieben Kapiteln >>

Termine

aufruf 'checkpoint: demokratie' >>

 

gast zum thema 'checkpoint: demokratie'
bei lanz am 20.9.16 - zdf >>

ab 09.2016 - theater – tournee - alles über liebe >>

ab 07.10.2016 - freitags 19.25 uhr im zdf - dritte staffel der vorabendserie dr.klein >>

Aktuelles

aufruf 'checkpoint: demokratie' >>

beim ralf liebe verlag gerade als taschenbuchausgabe erschienen: 'respekt - heimweh nach menschlichkeit' >>

das buch 'migration - das unbekannte leben' >>

3. staffel der vorabendserie dr.klein im zdf voraussichtl. ab 07.10.2016
um 19.25 uhr >>

foto: moritz brucker

es würde mich freuen, wenn sie freitags zeit hätten für die dritte staffel der vorabendserie dr.klein - jeweils ab 19.25 uhr
im zdf

ich hoffe, sie mögen die neuen figuren und die neuen geschichten - und hoffentlich auch ein bißchen die strenge frau prof. dr. nevin gül, die ich spielen durfte.

foto: moritz brucker
Druckversion Druckversion | Sitemap
Renan Demirkan | Impressum